Samstag, 4. Mai 2013

Abendroutine für Anfänger oder auch mein Weg ohne Clerasil etc.

Hallöchen Beauteas!


Nun widme ich mich einem angefragten Thema, nämlich handelt es sich um meine Abendroutine. 
Zunächst einmal ist es sinnvoll zu erläutern, welch einen Hauttyp ich bin und mit welchen Problemen ich "zu kämpfen" habe. Ich denke, viele Beauteas werden sich in meiner Beschreibung wiedererkennen.

Ich habe früher, so mit zehn, elf angefangen Clerasil-Produkte zu nehmen, weil ich mich nicht mehr mit pubertätsbedingten Pickeln und Rötungen rumschlagen wollte, sondern die schöne reine Haut aus Kindertagen wiederhaben wollte. Seitdem ich Ende der 4.Klasse mit Mitessern zu kämpfen habe, wurde meine Haut immer furchtbarer. Jedoch gehöre ich zu den glücklichen Persönchen, die nur mit Pickelchen und sporadischen Eiterpickeln zu tun hatte. Wirklich extreme Akneprobleme, oder sogar Aknenarben habe ich Gott sei Dank nicht gehabt.
Je älter ich wurde, desto unerschrockener wurde ich, was die Gesichtspflege anging. Ich erinnere mich noch an den miesen Höhepunkt. Die ganz aggressiven Clerasil-Pads habe ich ohne Wimpernzucken benutzt, obwohl es furchtbar gebrannt hat. Leider war das erschreckende Fazit, dass meine Gesichtshaut, die früher einmal ohne Creme im Winter auskam, immer sensibler und trockener um Nase, Mundwinkel etc. wurde - und das nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer.
Mittlerweile bin ich 19 Jahre jung, im Juli werde ich 20 und ich bin zwiegespalten, was meine Gesichtshaut angeht.
Bei dm gibt es (oder gab es jedenfalls letztes Jahr noch) eine Hautanalysemaschine, bei der man erst ein weißes, korkenähnliches Gebilde herausnimmt und die graue Seite auf seine unbehandelte (also ohne Make-Up etc.) Stirn für einige Sekunden sanft hält. Diese graue Seite saugt dann den Schweiß oder Fett der Stirn auf, ähnlich wie Löschpapier oder Anti-Shine-Papers. Man hält dann die graue Seite an eine bestimmte Stelle und die Maschine analysiert den Hauttyp. Zu Clerasil-Zeiten stufte die Maschine meine Haut als trocken ein. Ich wechselte zu ein paar Produkten, die für trockene Haut geeignet waren und gab Clerasil endgültig auf. Da war ich ungefähr 15 Jahre alt.
Doch (urplötztlich :D), ungefähr ein Jahr später mit 16, fing meine Haut an zu fetten und ich dachte mir huui, du hast doch wohl nicht Mischhaut? Nur ältere haben Mischhaut. Naive, kleine Miss Zimt! ^^
Schnurrstraks bin ich zu dm gelaufen, als es sich ergab und die Maschine stellt doch wirklich Mischhaut bei mir fest. Ich griff also zu der grünen Balea Young Serie. Die Creme vertrug ich überhaupt nicht. Ich vermute, die Fruchtsäure ist mittlerweile etwas zu viel für meine vermutlich strapazierte Gesichtshaut. Mir stellte sich die Frage, wie meine Gesichtsroutine in Zukunft auszusehen habe.

Mit der Zeit wurde mir bewusst, dass sanfte und milde Pflege wohl der Schlüssel zu einer schönen, gesunden Haut ist.

Früher habe ich, egal welche Produkte, diese morgens und abends verwendet. Mittlerweile benutze ich morgens nur Leitungswasser als "Reinigungsprodukt". Falls ich etwas vorhabe, wo ich tiptop aussehen muss und ich mich auch großartig schminke, wasche ich mir auch das Gesicht mit folgenden Produkten. Jedoch ist es eine Ausnahme. Mir ist nämlich bewusst geworden, dass morgens und abends womöglich meine Haut strapaziert, deshalb möchte ich ihr etwas "Ruhe gönnen".



Je nach aktuellem Glanzstand der Stirn bevorzuge ich entweder das 

Rival de Loop Seifenfreies Waschgel
Bevorzugt im Sommer oder an heißen Frühlings- oder Herbsttagen benutze ich das Waschgel sehr gerne. Wenn ich das Waschgel im Winter benutze, oder wenn meine Haut nur an T-Zone glänzt und ansonsten eher trocken ist, kann es gut sein, dass meine Haut danach spannt.

oder die
Rival de Loop Milde Reinigungsmilch
 Im Winter ideal für meine Haut. Im Frühling oder auch Somer jedoch leider zu reichhaltig, dann glänzt die Stirn schön furchtbar.





Schritt 2 wird nur angewendet, wenn ich mich abschminken will. In letzter Zeit und auch zu Klausuren bin ich ganz ungeschminkt gewesen. Das Abitur hat mir die Freude am Schminken genommen, hahaha.

Über den RdL ölfreien AMU-Entferner muss ich nichts mehr sagen, es handelt sich zur Zeit um meinen absoluten Favortien, den ich euch hier bereits vorgestellt habe ;)

Demnach ergänzend zur Reinigungsmilch (mit Waschgel bekomme ich als Ergebnis spannende Haut) benutze die Ebelin Gesichtsbürste.
Ist die Gesichtsbürste mehrere Tage nicht in Benutzung, ist das Gefühl auf der Haut unangenehm und ich bilde mir Pieksen ein. Wenn ich diese täglich benutze nehme ich jedoch nicht mehr so ein starkes Zwicken auf der Gesichtshaut wahr.
Meine Haut ist jedoch glatter und weicher nach der Anwendung in Kombination mit der Reinigungsmilch genommen. Vermutlich verhält sich diese Kombi wie ein Peeling, weshalb ich eigentlich auch zurückschrecke es ungeschminkt täglich zu benutzen.
Angeblich soll dieses neue pinke Ebelin Reinigungspad ja um einiges besser sein als die Gesichtsbürste, vermutlich werde ich mir diese auch in Zukunft kaufen.
Auch überlege ich mir entweder Bioderma anzulegen oder mir das L'Oreal-Dupe anzuschaffen, wenn sich meine Reinigungsmilch dem Ende zuneigt. Habt ihr Erfahrungen mit Bioderma oder L'Oreal? Lasst es mich wissen :)


Hand aufs Herz - den dritten Schritt vernachlasse ich ziemlich gerne. Genauso gerne wie ich meine Mathehausaufgaben "vergesse", oder es "vergesse" mich nach dem Duschen mit einer Bodylotion einzucremen. Ich bin einfach faul in dieser Hinsicht. Mathe ist da wohl eher verständlich, weil es meinem Köpfchen sehr weh tut (:D), aber die andern Dinge schaden mir kaum. Hände hoch, wer sich wirklich immer, ausnahmslos eincremt, bitte!

Wenn ich unreine Haut habe, gebe ich punktuell auf die Pickel eine vom Hautarzt verschriebene Creme, die sich in meinem Fall Skinoren handelt. Diese ist viel hautfreundlicher und keinesfalls so schädlich wie aggressive Produkte wie Clerasil etc. Die Creme hilft wirklich gut gegen Pickel, aber auch gegen Rötungen, die aber auch als Pickelchen abgstempelt werden können. Fragt am besten euren Hautarzt, meiner Meinung nach hilft so etwas viel mehr und ist harmloser als irgendwelche Chemiekeulen, die lediglich eure komplette Gesichtshaut austrocknen und keine Pickel reduzieren.


Falls meine Haut sehr spannt, was eigentlich nur nach der Benutzung des Seifenfreien Waschgels der Fall ist, creme ich mir mein Gesicht mit der leichten Gesichtscreme von babylove ein. Für mich ist sie erstaunlicherweise doch schon zu reichhaltig, obwohl sie als leicht deklariert ist. Geht das jemanden außer mir genauso?


Jetzt seid ihr gefragt, wie seid ihr von Clerasil weggekommen und welche Produkte könnt ihr mir Empfehlen oder benutzt ihr zur Zeit? 


Bis bald,
eure Miss Zimt
xx

Kommentare:

  1. Ich oute mich: ich creme morgens & abends immer mein gesicht ein, öle mich jedes mal nach dem duschen ein und creme mich abends am ganzen Körper ein. Und ich mache das echt gerne. Und ich studiere auch noch mathe. :D

    Achja pro mizellenwasser! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fleißige Mary :)

      Und ich habe richtig viel Respekt vor Mathestudenten, läufts denn gut, noch nicht am Rande des Wahnsinns?

      Mathe ist wirklich nichts für mich... Ich konnte mich in den 13. Jahren kein einziges Mal für Mathe erwärmen, nur bei der Abiklausur hat es mir merkwürdigerweise Spaß gemacht rumzurechnen, ich weiß auch nicht wieso aufeinmal:D

      Löschen
    2. Ich bekomme nie Benachrichtigungen, wenn du auf Kommentare antwortest, doof :/
      Mathe mag bei uns nun plötzlich niemand mehr :D aber ich finde es ist ein ziemliches Lernfach, deshalb kein Wunder, dass es auch mal Spaß machen kann, wenn man gelernt hat, wie etwas geht :)

      Löschen
    3. Ja das ist richtig blöd und kontraproduktiv... Ich seh auch nie was oder bin zu unwissend irgendwas einzustellen? :D

      Ohja, schon in der zweiten Klasse fängts mit dem 1x1 an. Es ist wirklich so, aber hat man den Dreh raus, geht's eigentlich. Nur manchmal ist es schon ganz mies, wenn man eigentlich richtig rechnet, aber wegen einem einzigen kleinen Fehler ein falsches Ergebnis hat. Ich hoffe bei meiner Ausbildung bleibe ich von der Mathematik die ich in der gymnasialen Oberstufe "kennen gelernt" habe verschont :D

      Löschen
  2. Ich bleibe in meinem Mathestudium von der gymnasiale-Oberstufe-Leistungskurs-Mathematik auch verschont :D Uni-Mathe ist eigentlich fast Beweise pur.

    Was machst du für eine Ausbildung? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab 1.August eine Ausbildung zur ReNo-Fachangestellten, sprich Rechtsanwalts- und Notatfachangestellte.
      Ich bin schon ziemlich gespannt und voller Vorfreude, da die Kanzlei viele Bereiche durch die Schwerpunkte der Anwälte abdeckt.
      Alle die mich schon laange kennen wundern sich, dass ich mit Deutsch- und KunstLK sowas konventionelles machen will, aber mich interessiert Jura sehr und die Büroarbeit macht mir Spaß.
      Ein Studium käme für mich (noch) nicht in Frage, da ich es für zu unsicher halte, etwas zu studieren, nur um zu studieren (keine genauen Vorstellungen welcher Studiengang, da viele Interessen) und Arbeit nach der Oberstufe mir viel lieber ist als irgendwelche Hausarbeiten (bereits in der 12. Klasse durch die "Facharbeit" vom Studentenleben abgeschreckt) zu schreiben oder immer nur zu lernen.. Habs echt satt grade hehe :)

      Aber freut mich, dass dir deine Studienwahl keine Qual bereitet :)

      Löschen
    2. Keine Qual ist gut.. Hab schon ein nach 3 Semestern abgebrochenes Informatikstudium hinter mir^^'
      Die Ausbildung klingt gut, hoffe deine Begeisterung wird bleiben :)

      Löschen